Zum Hauptinhalt springen

Die Geschichte von Kessler & Söhne

Bereits seit 1921 werden hochwertige Stahlmöbel in Stuttgart produziert. Die Geschichte von Kessler & Söhne ist die eines bescheidenen, stetigen Wachstums. Den Unterschied zur Konkurrenz machte schon früh der konsequente Einsatz bester Produktqualität und modernster Technologien aus. In der Vergangenheit machte die Not erfinderisch, heutzutage liegen die Kompetenzen in der Entwicklung maßgeschneiderter Schranksysteme. Kessler & Söhne setzt in diesen Bereichen auch heute noch neue Maßstäbe.

Die Geburtsstunde

Eintragung der Firma Württembergisches Eisenwerk GmbH. Die Abteilung „Eisenwerk“ macht sich selbstständig und firmiert als Württembergisches Eisenwerk G.m.b.H.

Neuer Geschäftsführer

Paul Kessler riskierte sein ganzes Vermögen und trat als Gesellschafter und Geschäftsführer in das Unternehmen ein.

Eintritt in das Unternehmen

Rudolf und Franz Kessler treten in das Unternehmen ein.

Erwerb der G.m.b.H.-Anteile

Paul Kessler erwirbt sämtliche G.m.b.H.-Anteile und ist jetzt Alleininhaber der Firma Württembergisches Eisenwerk G.m.b.H.

Unterbrechung der Entwicklung

Unterbrechung der aufstrebenden Entwicklung durch den zweiten Weltkrieg. Unentbehrliche Fachleute werden einberufen und Rohstoffmangel herrscht.

Der Betrieb wird zerstört

Durch einen Fliegerangriff liegen wertvolle Maschinen und unersetzliche Werkzeuge unter Schutt und Trümmern.
Unter unmenschlicher Anstrengung hat Paul Kessler Teile davon ausgegraben und instandsetzen lassen.

Die Wende

Mit dem Tag der Währungsreform kommt die Wende. Der gesamte Produktionsbetrieb wird auf den neusten Stand gebracht.

Neue Firmengebäude

Entstehung des Fabrikgebäudes aus einer Stahlkonstruktion sowie dem Bürogebäude und einem Wohnhaus.

Umwandlung der Gesellschaftsform

Umwandlung der Gesellschaftsform  G.m.b.H. zur OHG. Seither firmiert das Unternehmen „Kessler & Söhne Württ. Eisenwerk“.

Neuer Fuhrpark

Entstehung des zweistöckigen Büro- und Kantinengebäudes sowie einem eigenen Fuhrpark mit großräumigen Lastkraftwagen.

Weiterer Vertriebszweig

Firma Kessler übernimmt den Alleinvertrieb für die „holländischen Garderoben“ der Firma Oostwoud.

Ausbau der Firma

Die Firma errichtet ein 4stöckiges Gebäude, in dem Trafostation, Versandabteilung mit Verladerampe, Fabrikationsräume, Lager und Werkzeugmacherei, sowie eine Tiefgarage untergebracht sind.

Umwandlung der Gesellschaftsform

Die Firma wird in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt und die Söhne sowie Komplementäre als Kommanditisten aufgenommen.

Produktionsstätte

Kessler & Söhne wird Gesellschafter der Firma Wießner in Karlsruhe und baut Produktionsstätte aus.

Neuer Geschäftsführer

Max-Paul Kessler wird in 3. Generation geschäftsführerender Gesellschafter der Firma Kessler & Söhne.

AMADA Abkantpresse

Um die Produktqualität und Produktivität zu steigern, wird 1996 diese Abkantpresse gekauft.

Beschichtungsanlage

Für eine höhere Produktqualität wird 2001 eine eigene Pulverbeschichtungsanlage in Betrieb genommen.

Gebäudeanbau Verkauf

Der Vertriebsbereich wird gegenüberliegend dem Hauptgebäude in den neuen Anbau verlegt.

Neuer Geschäftsführer

Michael Ostermeier, Sohn von Karin Kessler wird in 4. Generation neuer Geschäftsführer der Firma Kessler & Söhne.

Maschinenanlage

Erfolgreiche Kapazitätserweiterung durch ein neues Salvagnini Stanz- und Biegezentrum.

Anschluss Blockheizkraftwerk

Die modular aufgebaute Anlage dient der Gewinnung elektrischer Energie und Wärme, welche am Ort des Wärmeverbrauchs betrieben wird.

Gesellschafter

Michael Ostermeier tritt als Gesellschafter in das Unternehmen ein.

Neuer Geschäftszweig

Firma Wießner wird in Kessler Lifestyle GmbH & Co. KG umfirmiert und präsentiert ein komplett neues Produktportfolio.

Zu Kessler-Lifestyle